INTERVIEW  /  May 2020

Business as usual und Vogelhäuser

Wir haben mit der Gründerin und Inhaberin von Secto Design Tuula Jusélius gesprochen, die auch die Geschäftsführerin des Sectomo-Werks ist, in dem die beliebten Leuchten von hochqualifizierten lokalen Schreinern hergestellt werden. Wie sind die vergangenen Wochen im Werk verlaufen? Waren die Schreiner weiterhin mit der Herstellung der Leuchten ausgelastet? Was ist die neueste aufregende Idee, die sich die enthusiastischen Mitarbeiter von Sectomo ausgedacht haben?

1. Wie bleiben Sie in diesen außergewöhnlichen Zeiten optimistisch, Tuula Jusélius?

Wir bei Sectomo genießen es, dass wir ausnahmsweise einmal die Möglichkeit haben, die Dinge in der Produktion anzugehen, die normalerweise in die Zukunft verschoben werden, „wenn mal Zeit bleibt“. Deshalb widmen wir uns derzeit neben der Herstellung von Design-Leuchten auch der Reparatur, Renovierung, Installation, Organisation und Reinigung. Zudem haben wir auch eine neue Wasserschneidanlage in Betrieb genommen, mit der wir unsere Produktion noch stärker diversifizieren können. Wir sind sehr gespannt darauf, unsere Schreiner werden wieder etwas Neues lernen können!

Ein Mann zeichnet Markierungen auf Holzblöcke. Er trägt Gehörschutz und Schutzbrille.

2. Woran arbeiten Sie gerade bei Sectomo?

Wir stellen Sectos, Octos, Victos, AttosOwalos usw. her, die Leuchtenproduktion läuft also normal, allerdings mit weniger Druck. Wir entwickeln vorhandene Modelle weiter und arbeiten zugleich an neuen.

Jetzt im Frühling haben wir auch ein ganz besonderes Spezialprojekt: Vogelhäuser! Unser leitender Schreiner Pekka gab dem ganzen Team einen Meisterkurs zum Fertigungsprozess. Jeder Schreiner hat nun eigene Vogelhäuser mit individuellen Designs gebaut. Wir haben sie alle gemeinsam an Bäumen im Umfeld des Werks aufgehängt. Ein kleiner Vogel zwitscherte uns, dass in den ersten Häusern bereits neue Mieter eingezogen sind!

Wir haben auch an der „Pelasta pörriäinen“-Kampagne teilgenommen, die sich für den Schutz der wichtigen Bestäuber in der Natur einsetzt. Im Rahmen dieser Kampagne kann man helfen, indem man ein Insektenhotel baut, einen sicheren Zufluchtsort für Insekten. Wir haben jetzt auch Dutzende davon gebaut und sie um unseren Hof herum aufgestellt.

Ein Arbeitstisch mit selbst gebauten Vogelhäusern in verschiedenen Stadien. Vier Personen arbeiten rundherum.

3. Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn diese Krise vorbei ist?

Wir freuen uns sehr auf den normalen persönlichen Umgang. Darauf, dass sich alle in der Küche treffen können, um wieder gemeinsam Mittag zu essen. Dass wir wieder auf internationale Messen gehen können, um Kunden und Kollegen zu treffen. Wir freuen uns auch darauf, eine dauerhafte Veränderung der Konsumgewohnheiten und noch mehr Respekt für nachhaltige Werte zu erkennen, die uns wichtig sind.

Wir freuen uns natürlich auch auf die Kaffeepausen auf dem Hof, begleitet vom Gesang der Vögel und dem fröhlichen Summen der Bienen!

Ein Mann auf einer Leiter gegen einen Baum stehend. Er nimmt von zwei Personen Vogelhäuser und ein Insektenhotel entgegen.

Als kleine Aufmerksamkeit für unsere Leser dürfen wir die Vogelhaus-Bauanleitung von Pekka, dem leitenden Schreiner von Sectomo, weitergeben. Sie können die Bauanleitung über den folgenden Link herunterladen: Vogelhaus-Bauanleitung herunterladen

Viel Erfolg beim Bau Ihres eigenen Vogelhauses!