TIPS & IDEAS  /  Februar 2022

Sicherheit und Vorschriften

Beim Kauf einer Leuchte ist nicht nur ein schönes Design wichtig. Es kommt auch darauf an, dass die Konstruktion Sicherheit und Schutz gewährleistet. Das erforderliche Schutzniveau ist von Raum zu Raum verschieden, je nachdem wie stark die Leuchte Partikeln und Flüssigkeiten ausgesetzt ist. Badezimmerleuchten kommen z. B. viel eher mit Wasser in Kontakt als Pendelleuchten im Schlafzimmer. 

Dieser Artikel beschreibt einige gebräuchliche Begriffe in Bezug auf Sicherheits- und Standardvorschriften der Beleuchtungsbranche. 

1. IP20: Staubdicht

Anhand der Staubdichteskala wird angezeigt, wie gut ein Elektrogerät von außen vor festen Objekten und Flüssigkeiten geschützt ist. Die erste Zahl (2) gibt an, wie hoch das Schutzniveau in Bezug auf Partikel ist, also z. B. vor Staub. Die zweite Zahl (0) gibt an, wie hoch das Schutzniveau in Bezug auf Flüssigkeiten ist, also z. B. vor Wasser. IP20 bedeutet beispielsweise, dass alle elektrischen Teile der Leuchte vor Staub und anderen Partikeln von mehr als 12 mm Durchmesser geschützt sind, aber keinen Schutz vor Wasser und anderen Flüssigkeiten besitzen. Die Schutzart IP20 ist Standard für Leuchten im Innenbereich. Bei der Wahl neuer Leuchten sollte diese Einstufung bekannt sein, IP20 reicht nämlich beispielsweise für Leuchten im Bad nicht aus, da sie dort leicht mit Wasser und anderen Flüssigkeiten in Kontakt kommen können. 

Ein offiziell Typenschild.

2. IEC Schutzklasse II

Die IEC (International Electrotechnical Commission) ist eine international anerkannte Kommission, deren Hauptaufgabe darin besteht, verschiedene Schutzklassenniveaus für Elektrogeräte festzulegen und Empfehlungen auszusprechen. Es gibt Klasse I, II und III mit jeweils unterschiedlichen Anforderungen, je nach Stärke der Eingangsspannung. 

Leuchten von Secto Design fallen in Schutzklasse II. Das heißt, dass alle Leuchten eine doppelte Isolierung haben. 

3. CE-Kennzeichnung

Eine CE-Kennzeichnung zeigt, dass das fragliche Produkt den Standards zum Schutz der Gesundheit, Sicherheit und Umwelt genügt, die für Artikel gelten, die im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) verkauft werden. Der Hauptvorteil der CE-Kennzeichnung ist, dass sie Verbrauchern überall im EWR schnell zeigt, dass die Produkte die Standards erfüllen und ohne weitere Einschränkungen auf den Markt gebracht werden dürfen. 

4. ETL/CETL-Listung

Die ETL/CETL-Listung gibt an, dass das Produkt von Intertek (weltweit anerkannter Qualitätskontrolleur) geprüft wurde und anerkannte nationale Standards in den Vereinigten Staaten und Kanada erfüllt. 

Die echten Secto Design-Leuchten sind mit einem Hologrammsticker gekennzeichnet. Dies ist eine eindeutige Kennzeichnung, die angibt, dass alle Secto Design-Leuchten gemäß internationalen Sicherheitsstandards und -anforderungen konzipiert und produziert werden. Der Hologrammsticker ist auch ein Nachweis, dass es sich um eine Original Secto Design-Leuchte handelt.