INTERIOR  /  Januar 2020

Exotische Hotelerfahrung im Norden

Im schwedischen Lappland, nahe der Kleinstadt Harads, befindet sich das neu eröffnete schwimmende Wellness-Hotel Arctic Bath. Diese gelungene Mischung aus Ruhe, Abgeschiedenheit, Exotik und extremer Kälte ist das Besondere dieses geschmackvoll gestalteten Boutique-Hotels und Luxusrestaurants.

Das runde Haupthaus mit Rezeption, Spa und Restaurant wurde von der Holzflößerei inspiriert. Es schwimmt sanft auf dem Fluss Lule und die runden Formen des Gebäudes fügen sich perfekt in die umliegende Natur ein. Hier kann während endloser Sommernächte die Mitternachtssonne bestaunt werden, während sich an frischen Wintertagen ein belebendes Bad im Eisloch anbietet. Arctic Bath hat sich der Umweltfreundlichkeit verschrieben und ermutigt seine Gäste auch dazu, einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.

Ein Wohnzimmer mit hellen Möbeln, Holzwänden und großen Fenstern. Eine Secto Stehlampe steht rechts davon.

Insgesamt verfügt das Arctic Bath über 12 Hotelzimmer. Sechs davon sind kleine auf dem Fluss schwimmende Hütten mit jeweils eigenem Stegzugang. Die anderen sechs Zimmer sind größere Hütten auf festem Boden. Die Glaswände der größeren Kabinen bieten einen spektakulären Blick auf die umliegende Landschaft. Die beeindruckenden Gebäude wurden von den Architekten Bertil Harström und Johan Kauppi entworfen. Für den Bau wurden lokale Materialien verwendet.

Alle Zimmer verströmen ein luxuriöses Ambiente, das maximalen Komfort und höchstes Wohlbefinden seiner Gäste verspricht. Sämtliche Materialien wurden sorgfältig von Innenarchitektin AnnKathrin Lundqvist ausgewählt. Beim Design wurde vor allem auf die Verwendung von Produkten geachtet, die nachhaltig sind und eine reiche Geschichte haben. Durch die Wahl natürlicher Materialien fügt sich die Inneneinrichtung harmonisch in die nur durch Glaswände getrennte Landschaft ein. Als Material wurden Holz, Stein, Leder und hochwertige Textilien ausgewählt.

 
Eine Außenansicht eines Holzhauses und der schneebedeckten Birkenlandschaft. Secto Leuchten scheinen durch die großen Fenster.

Die Secto-Stehlampen in schwarzer Ausführung verleihen den geschmackvoll dekorierten Zimmern mit ihrem warmen Holz ein beruhigendes Licht. Wenn man vom Ufer aus auf die Hütten schaut, spiegelt sich in den Fenstern die umliegende Natur wider, während das anziehende Licht der Secto Design Lampen im Inneren der Hütten einladend leuchtet.

Innenarchitektin AnnKathrin Lundqvist kommentiert die Auswahl der Secto-Lampen wie folgt: „Wir freuen uns außerordentlich und haben an der Secto Design Beleuchtung in diesem Projekt großen Gefallen gefunden. Sie passt wirklich perfekt!“