TIPS & IDEAS  /  April 2021

Birken haben einen besonderen Platz in der finnischen Seelenlandschaft

Die Birke ist ein Symbol für Neuanfänge. Wenn sie im Frühjahr ihr leuchtend grünes Kleid trägt, verleiht sie skandinavischen Wäldern eine märchenhafte Schönheit. Die winzigen hellgrünen Blätter, die im Frühling aus den Knospen sprießen, sind wie perfekte kleine „Mausohren“ geformt. Für uns in Finnland signalisieren sie, dass der warme Sommer naht.

Im April, und nur wenige Wochen lang, produzieren Birken einen zähen Saft, der wie ein süßlicher Sirup schmeckt. Schon seit uralten Zeiten wurde der Baumsaft der Birke genutzt. Deshalb heißt der Monat April bei uns auch manchmal „Mahlakuu“ oder „Mahlan ahju“, was übersetzt „Monat des Safts“ bedeutet. Birkensaft wurde bereits im frühen 16. Jahrhundert angezapft. Noch heute sagt man dem Saft wegen seines hohen Anteils an Antioxidanten und Mineralien gesundheitsfördernde Wirkung nach.

Eine Aspiro vor einem Fenster hängend. Im Hintergrund sieht sich ein Mädchen die schneebedeckte Winterlandschaft an.

Im Frühjahr werden auch Birkensetzlinge gepflanzt. Wenn der Boden aufgetaut ist und sich auf mindestens 8 °C erwärmt hat, aber noch die Feuchtigkeit aus dem Winter in sich trägt, ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, um etwas größere Setzlinge zu pflanzen. Im feuchten Boden können sie rasch Wurzeln schlagen.

Sobald sich die Knospen öffnen, wachsen die winzigen Blätter schnell. Im Laufe des Sommers werden sie größer, dicker und verfärben sich dunkelgrün. Weil junge Birken so schnell gedeihen, können kleinere Setzlinge etwas später im Jahr eingepflanzt werden. Diese haben dann immer noch genug Zeit, um Wurzeln zu schlagen, bevor der Winter einsetzt. Finnlands lange Sommernächte, in denen die Sonne kaum untergeht, bieten ein perfektes Maß an Sonnenlicht, damit die Bäume eifrig wachsen können.

 
Zwei Erwachsene und zwei Kinder pflanzen einen Baum.

Eine Birke kann normalerweise nach 40 Jahren gefällt werden. Dabei wird nicht nur ihr Holz gewonnen, es werden auch gleichzeitig neue Setzlinge gepflanzt. Das ist die Grundlage für nachhaltiges Birkenholz und erlaubt den heimischen Ökosystemen, weiterhin zu gedeihen. Das Birkenholz, das für die Herstellung von Secto Design-Leuchten eingesetzt wird, wird vollständig in PEFC-zertifizierter (Programme for the Endorsement of Forest Certification), ökologischer und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft in Wirtschaftswäldern angebaut. Wenn das Holz Secto Designs Produktion erreicht, verbraucht der Verarbeitungsprozess für Birkenholzprodukte deutlich weniger Energie als bei alternativen Werkstoffen, dadurch wird die Umweltbelastung reduziert.

Eine Nahaufnahme der Hände, die Erde fest drücken, um einen Baum einzupflanzen.

Wälder sind die wichtigste erneuerbare natürliche Ressource Finnlands – und ein wichtiger Teil unseres nationalen Erbes. Die Mehrheit der finnischen Wälder befindet sich in Privatbesitz. Rund 60 % der Waldflächen und 70 % des Baumwachstums gehören Privatbesitzern. Wälder in Privatbesitz produzieren rund 80 % des im Inland verwendeten Materials. Man geht davon aus, dass der Waldbesitz auch in Zukunft überwiegend in privater Hand liegen wird, weil die meisten Wälder über Generationen hinweg in derselben Familie bleiben.

Foto von Fredrik Bäckman & Teemu Reunila / Unlit Films und Rauno Korhonen, Säkylä.